Lernen in Liverpool – Learning in Liverpool

This slideshow requires JavaScript.

Eine Jüdische Schule in Liverpool hat 70% nichtjüdische Schüler, und trotzdem Botschafter menschlicher Vielfalt.

A Jewish primary school in Liverpool has 70% non-Jewish children and one of Liverpool’s ambassador for human diversity.

Link:  http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/21540

Juden im Visier – Jews in the visor

Meinung in der Jüdischen Allgemeinen, über Sicherheit in Großbritannien

Opinion in the German Jewish Jüdische Allgemeine regarding security and terror in Great Britain

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/21492/highlight/zylbersztajn

Journalisten Studenten ausquetschen – Pay for your work practise UK Journalism students told

Britische studenten des Journalismus sollen in Zukunft in Grossbritanien bei dem drittgrößten nationalen Zeitungsverlag für Arbeitserfahrung Knete auf den Tisch legen.

 

Journalism Students in the UK have been asked by the third biggest national newspaper publisher to put money on the table for the honour of getting work practise.

Link to my report (German):

www.taz.de/Praktikum-fuer-liquide-Studenten/!154597/

London based Jewish Human Rights Organisation | Juedische Menschenrechtsorganisation in London

Wem der Schuh drückt (c) Daniel Zylbersztajn

Wem der Schuh drückt (c) Daniel Zylbersztajn

Eine Organisation in London mitr UN Status verteidigt Menschenrechte und richtet sich dabei nach dem Vorbild von Rene Cassin.

Mehr in der Juedischen Allgemeinen

An organsation in London stands up for many human rights issues, and bases itself on the legacy of Rene Cassin.

See more in the German Jewish Juedische Allgemeine weekly newspaper:  http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/21428

Rene Cassin in Action  (c) CCJO

Rene Cassin in Action Photo: (c) Rene Cassin

Schuhe selbst machen in Moretonhampstead Devon | Go make Your Own Shoes

Schuhe gehören zu den Kleidungsteilen die man immer wieder neu kaufen muss.  Hier gibt es bei der Herstellung viel Ausbeutung im Arbeitsprozess und oft auch umweltschädliche Belastung durch Färbungsprozesse oder auch durch die Tierhaltung und Schlachtung.  In Devon gibt es einen Laden der Workshops anbietet die eigenen Schuhe an einem Wochenende selber zu machen, aus ökologischen Leder oder auch veganen Material. Der Bericht von mir hierzu steht in der Wochenendtaz vom 24.01.15.  Unten die Aufnahmen aus Moretonhampstead und von Green Shoes.

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=re&dig=2015%2F01%2F24%2Fa0075&cHash=262edd4d6525f4e7c79bc3367c169ed1

Everyone needs to renew theor shoes from time to time.  However shoes are often made in unethical and exploitative work conditions, not speak of environmental damage during the leather processing and colouring or the animals themselves who provide the material.  In Devon a small shoe manufacturer named Green Shoes allows anyone to make their own weekend using ecological leather or even vegan leather.  The shoes can further be repaired for a much longer time and are custom made.

A report of mine appeared in taz weekend on the 24th of January 2015.

www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=re&dig=2015%2F01%2F24%2Fa0075&cHash=262edd4d6525f4e7c79bc3367c169ed1

Below the images from Green Shoes in Moretonhampstead and the shoe making process.

This slideshow requires JavaScript.

 

Guantanamo Tage Buch | Guantanamo Diary

Bruder Slahis zeigt  den ersten Brief Mohamadou Slahis an die Familie aus Guantanamo Bay (c) Daniel Zylbersztajn

Bruder Slahis zeigt den ersten Brief Mohamadou Slahis an die Familie aus Guantanamo Bay (c) Daniel Zylbersztajn

Mein Bericht in der taz, von der Buchvorstellung in London mit allen Akteuren die es möglich machten.  Eines der wichtigsten Bücher zum Verständnis US amerikanischer Politik der letzten 15 Jahre.

http://taz.de/Tagebuch-eines-Guantanmo-Haeftlings/!153202/

My report in taz, die Tagesszeitung from the book launch in London of Guananatamo Diary,  This book could be a game changer in awarness of US politics in the last 15 years.

Erster Brief von Slahi an seine Familie (c) Daniel Zylbersztajn

Erster Brief von Slahi an seine Familie (c) Daniel Zylbersztajn

Was nicht mehr Platz hatte:

Von mir für taz gefragt, was es sei, dass seinen Bruder all das aushalten lies, verwies Yahdi Slahi auf die Unschuld seines Bruders, aber auch eine Frau. „Meine Mutter, sie brachte uns alle alleine auf, nachdem mein Vater, als ich acht Jahre alt war, verstarb.“

Isohaft für junge Straftäter in England: Young offenders treated appallingly bad in UK prisons compared to other countries

Ein Bericht in der Taz über die schlimme Lage der Jugendstrafanstalten in England, nach wieder mal einen Bericht ueber schlechte Zustände. http://t.co/0Q2HE3kHM5

The leader of the charity Howard League says that compared to other European countries England’s youth offending institutes and prisons for young prisonders are lacking far behind similar institutions in many European countries.  Her comments follow yet another report by the chief inspector prisons highlighting concerning issues, such as solitary confinement of up to 25% young inmantes.

http://t.co/0Q2HE3kHM5