Photos Fotos Enough is Enough March 2018 Jüdischer; Jewish Protest

Zweimal schrieb ich über die Proteste in der taz und einmal für die Jüdische Allgemeine, dabei wurden auch zwei Fotos veröffentlicht. Der Rest der Fotos befindet sich jetzt hier unten. http://www.taz.de/!5491343/Continue reading Photos Fotos Enough is Enough March 2018 Jüdischer; Jewish Protest

Daniel Zylbersztajn, 2017 Selektion

Dieses Jahr war als Journalist in Großbritannien ein non-Stop Erlebnis. Es ging vorallen um Terror, Brexit, Grenfell, und Gewalt. Nicht alles worüber ich im letzen Jahr schrieb findet sich hier … Continue reading Daniel Zylbersztajn, 2017 Selektion

Reporting from London. Das Jahr 2016 aus eigener Feder.

Dises Jahr war für mich als in London lebender Korrespondent besonders voll. Hier in Großritannien  gab es nicht nur das Brexitreferendum und einen Regierungswechsel nachdem Cameron zurückgetreten war, sonden auch … Continue reading Reporting from London. Das Jahr 2016 aus eigener Feder.

Golders Green, London.: Mit Hashtag gegen Rechts – Using the Hashtag to Fight the Right

Für die Jüdischen Allgemeinen fand ich Menschen die sich in Golders Green, London, gegen eine rechte Demo wehren. http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/22546 People in Golders Green, London, braise themselves against a far right … Continue reading Golders Green, London.: Mit Hashtag gegen Rechts – Using the Hashtag to Fight the Right

Kommentar zu Jeremiah Duggan: Inkompetenz der Kripo bei potenziellen jüdischen Mordopfer vor 12 Jahren !

updated 14:22 Kommentar Ich habe heute den zweiten Bericht zum Fall Jeremiah Duggan veröffentlicht.  Der erste erschien vor zwei Wochen in der taz_2015_05. Letzte Woche sprach ich mit Experten und … Continue reading Kommentar zu Jeremiah Duggan: Inkompetenz der Kripo bei potenziellen jüdischen Mordopfer vor 12 Jahren !

Highlights meiner Texte aus dem Jahr 2014| Most interesting texts written by me in 2014

Meine dreizehn besten Beiträge und Berichte des Jahres 2014.  Besonderen Dank  an die taz, die Jüdische Allgemeine und alle Redakteure, die mit mir arbeiteten.  Ihr werdet selten genannt und seid … Continue reading Highlights meiner Texte aus dem Jahr 2014| Most interesting texts written by me in 2014

Kein Penny für Ed |No dash for Ed

In dieser Ausgabe der Jüdischen Allgemeinen, fasse ich die Gerüchte zusammen, dass dem Oppositionsführer der Labourpartei Unterstützung aus jüdischen Kreisen zunehmend fehle und finde altbekannten Antisemitismus. In this report of … Continue reading Kein Penny für Ed |No dash for Ed

Im falsche Film – In the wrong movie

Mein Bericht zum Streit zwischen dem Londoner Jüdischen Film Fests (UKJFF)  und einer der Theater in dem es Filme ausstrahlte, als dieses meinte, das UKJFF könne nicht mehr länger Gelder … Continue reading Im falsche Film – In the wrong movie

Jewish life in Europe: Time to pack the bags? Jüdisches Leben in Europa: Zeit zum Koffer packen?

Die Redaktion der Jüdische Allgemeine brachte vier Korrespondenten zusammen, um die Lage der Juden vor Ort in verschiedenen europäischen Ländern aufzufassen nachdem Natan Scharansky argumentierte die Zeit des europäischen Judentums … Continue reading Jewish life in Europe: Time to pack the bags? Jüdisches Leben in Europa: Zeit zum Koffer packen?

“For King and Country!” Austellung in London über die jüdischen Briten im ersten Weltkrieg

Mein Bericht in der Jüdischen Allgemeinen siehe http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/19505 An exhibition in London shows the history of Jewish people during the first world war. My report can be read in the … Continue reading “For King and Country!” Austellung in London über die jüdischen Briten im ersten Weltkrieg

BOD Vivian Wineman on far right successes of Euroelections | GB Zentralrat der Juden über den Erfolg der Ultrarechten

ENGLISH: Read my interview in the German Jüdische Allgemeine with Jewish Board of Deputies  (BOD) president Vivian Wineman, assessing the ultra right successes of the European elections (use google translate … Continue reading BOD Vivian Wineman on far right successes of Euroelections | GB Zentralrat der Juden über den Erfolg der Ultrarechten

Opinion: deliberations after article on the anti-Semitic cartoon in the SZ

The incidences of the SZ in Germany between an offensive anti-Jewish caricature on the issue of Israel and another caricature deemed directly anti-Semitic by most observers nine months later are strange. Some of my Munich based Jewish friends believe the SZ is rather hostile towards Israel. Are there connections between seeking the right to criticize Israel and unacceptable sloppiness the way one reports on Jewish affairs?