Nachbarn reden nur für Geld | Neighbours only talk for money. The shocking news from Lambeth Slavery House!

Mein Bericht in der Taz nach einen Besuch der des Sozialmietwohnungskomplex in Brixton, wo drei Frauen die 30 Jahre in Sklaverei lebten am Donnerstag befreit wurden.

http://www.taz.de/!128072/

This slideshow requires JavaScript.

 

My shocking  report for  Taz Die Tagezeitung, Germany, after a visit to the Lambeth Slave House in Peckford Place, Brxton.   Use googletranslate to get a translation in your language. Link:. http://www.taz.de/!128072/

“I call for a new code of morals, ethics  and community relations in neighbourhoods, councils, schools and media in Britain!

 

Related:  The Possibilities and Impossibilities of being a Neighbour (Open Democracy):  How relations between Jewish and Catholic neighbours  in Poland during and after the war years in the last century, have a bearing on relations between neighbours in contemporary London.

Haussklaven im Modernen London : Modern Slavery in Great Britain

Location of the London Borough of Lambeth in G...
Location of the London Borough of Lambeth in Greater London (Photo credit: Wikipedia)

DEUTSCH:  In diesem Bericht einen Tag nach der Rettung dreier Frauen spreche ich mit mehreren Organisationen die sich um Zwangsgefangene und moderne Sklaven kümmern.

Link: www.taz.de/Nach-der-Frauenrettung-in-London/!128027/

ENGLISH: In this report one day after the rescue of three women who were held as slaves for three decades in Lambeth, I speak also with several charities who deal with migrant workers in domestic work situations and with human trafficking and modern day slaves.  Use googletranslate for a translation in your language!

Link: www.taz.de/Nach-der-Frauenrettung-in-London/!128027/

Was nicht in der Zeitung steht: (What doesn’t stand in the paper)

Auf die Frage ob die drei Frauen jetzt noch ein normales Leben aufbauen könnten, meinte Fiona David, die wissenschaftliche Leiterin von Walk Free, dass trotz des tief gehenden Traumas, welches Menschen die so lange, so erniedrigend misshandelt wurden, diese dennoch ein erfüllendes Leben haben könnten. „Die Glücklichsten, die ich kenne, sind jene, die so sehr aus ihrem Verhängnis herausgewachsen sind, dass sie sich später für andere in solchen Situationen einsetzten und für diese kämpfen.“ (c) 2013 All Rights Reserved, Daniel Zylbersztajn