Bob Geldof’s Missionary Feathers – Geldofs Missionsfedern

Dieser Bericht wurde im Index des Perlentaucher gelistet und auf taz-mixtape gesendet! Danke!

 

In meinen Bericht in der Taz http://www.taz.de/!149941/ gehe ich das Problem der Vision Afrikas in den Köpfen des Westens und anderer Länder an.  Auf dem Rücken einer immensen Krise werden drei von Ebola betroffene Länder in einen patriarchalischer Rahmen  gezwängt, alte Stereotypen sollen wohl Geld lockern.  Das ganze geht auch ohne all dem.  In diesem Fall war der song “Do they know it’s Christmas time?” sogar persönlich verletzend, denn meine angeheiratete Familie stammt aus Sierra Leone.

http://www.taz.de/!149941/

 

In this report in the German taz, I deal with the paternalistic and falsifying attitude of Geldof’s Band Aid.   It was something that wss also deeply personal, as the family of my wife is Sierra Leonean.  Hopefully something will be learned out of this affair.

 

http://www.taz.de/!149941/

Somalis in London Report for Taz, Die Tageszeitung

Deutscher Bericht in der Taz, online lesbar hier www.taz.de/Somalis-in-Grossbritannien/!125624/

My report about Somalis in the UK started when Taz and I thought it would be time to report on this much under-reported African minority in the U.K.  Little did we know that soon Somalis in London would become headline news, courtesy of the idotic acts of the British far right.  Not just was a Somali community centre torched, following the murder of the soldier Lee Rigby, but within the time frame of my research one young Somali young man was stabbed in a street violence incidence in Camden, London and thereafter the events in Nairobi came to label Somalis everywhere.  Not enough Barclays announced it would stop the financial services that facilitated money transfe

rs to Somalia.

My article about the community can be read online here (use googletranslate to get an English translation)

www.taz.de/Somalis-in-Grossbr

itannien/!125624/

 

Was nicht in der Zeitung stand:

“….Eine andere Frau (bei Dadihiye), Fawsiya Barre – sie schneidet gerade Stoff mit einer großen roten Schere – behauptet, es sei ihr egal, ob die Mädchen ein Kopftuch tragen oder nicht, aber was sie überhaupt nicht tolerieren könne, seien „die herunterhängende Hosen der Jungen, „wo man dann die ganze Unterhose sieht“.   Zustimmendes Gelächter bricht im Raum aus.”

English: Sign on Somali Road in the London Bor...
English: Sign on Somali Road in the London Borough of Camden. (Photo credit: Wikipedia)

“Zu viele Mohren” | “Too many moors” Black History Walks in London

Deutsch:

Meinem Bericht über die Black History Walks in London ist wie er in der Sonntaz steht nicht viel beizutragen.  http://www.taz.de/!123686/  

Interessant war jedoch ein sofortiger Angriff dieser Initiative eines deutschen Beobachters, der dieser Geschichtserweiterung nicht wohl gesinnt war.  Es sei politisch korrekter Rassismus.  Dabei fehlt gerade die schwarze Geschichte an vielen Stellen in London, nicht zu Letzt auch in den englischen Schulbüchern.  Hier redet man lieber darüber, dass Großbritannien einer der ersten Länder war, die den Sklavenhandel abgeschafft hat.     Experten sagen aber, dass dies nicht so gewesen wäre, hätten nicht Sklaven selber immer wieder gegen die Sklaverei rebelliert.

Einige zusätzlichen Fotos füge ich hier meinem Blog bei.  Viel Spass beim lesen.  Die Adresse zur Buchung steht im Bericht.

—-

ENGLISH SUMMARY

This article highlights London’s African and African-Caribbean History throuh a guided Black History Walk I attended.  You can use googletranslate to get a relatively good translation of the article which gives an interesting extension of what you may know about London.  The point is that this history is still missing on most ordinary city walks, or the British conscience of itself.  Black history in the mind of Brits consists of having abolished slavery, being the good man, rather than a driving factor in discrimination, subjugaton, exploitation, theft and murder on grounds of the priviledge of the European background and lighter skin complexion.

Read here:

http://www.taz.de/!123686/

Taz: Affen auf serbischen Tribünen / Monkies in Serbian ranks

Danny Rose of Tottenham Hotspur {| class="...
Danny Rose of Tottenham Hotspur (Photo credit: Wikipedia)

Mein Text über Rassismus von den serbischen Fußballfans beim U21 Spiel gegen England.

LINK:  taz.de/Rassismus-bei-U-21-Fussballspiel/!103825/

My article regarding racism towards Danny Rose during the U21 football game between England and Serbia (German).

LINK:  taz.de/Rassismus-bei-U-21-Fussballspiel/!103825/